Rufen Sie doch mal an:

    +49/385/589 33 715

Wozu viele Worte machen?

Auch ich muss gelegentlich mal in meine Bank. Kein Kunde da – wie schön!

Hinterm „Schalter“ steht ein adrett gekleideter Bankmitarbeiter (sind Lederschlipse echt wieder in?) und tippt in den Computer. (mehr …)

Wie zufrieden sind Unternehmen mit ihren Banken?

Diese Frage versucht eine Studie der Commerzbank zu beantworten. Okay, so richtig zufrieden ist man mit seiner Bank ja nie. Aber trotzdem bekommen die Institute einige Hausaufgaben zugeteilt: (mehr …)

Was sollte ich tun, damit meine Bank mich nicht mehr mag?

Ich lass mich drei Mal mahnen, bevor ich die Bilanz einreiche.

Ich überreiche die Bilanz mit den Worten: „Was wollen Sie eigentlich damit?“

Ich antworte auf Nachfragen: „Was soll das jetzt? Seien Sie doch froh, dass Sie Geschäft mit mir machen!“ (mehr …)

Eingeschaltet Kochen übers Braten

„Eingeschaltet Kochen übers Braten“ – ??????? Ratlos standen wir in unserem Thailandurlaub vor diesen Worten: Was wollte uns der Restaurantmanager damit sagen? Welche Ankündigung für den Abend verbarg sich dahinter? Eine Rück­frage ergab, dass wir das verstehen müssten, schließlich sei dieser Text mit Hilfe einer Internet-Übersetzungssoftware gemacht worden. Aha, nun denn!

(mehr …)

Planen in planlosen Zeiten

„Planen?“ werden jetzt einige denken. „Wo man doch in dieser Krise nicht mal wissen kann, was die nächsten drei Tage alles passieren wird!“ Aber gerade deswegen sollte man sich gut vorbereiten, auf das, was kommen kann – also planen.

Paradox? Wenn der Nahverkehr bestreikt wird, ein Unwetter Bahn- und Flugverkehr behindert oder der Ferienverkehr die Autobahnen verstopft: Plant man nicht gerade dann besonders intensiv, was man tun muss, um trotzdem pünktlich an sein Ziel zu kommen? (mehr …)

Kreditklemme – Phantom oder Phänomen?

Überall liest man von Bankenkrise, Weltwirtschaftskrise, Finanzkrise, Autokrise, …krise, …krise, …krise. Dazu brauche ich nicht auch noch etwas zu schreiben.

Ich möchte Ihnen gern berichten, welche Auswirkungen dieser viel beschworenen Krisen ich in meiner täglichen Arbeit beobachtet habe. Und da fällt mir als wichtigstes Stichwort der Begriff „Kreditklemme“ ein.

Kreditklemme – was ist das? (mehr …)