Rufen Sie doch mal an:

    +49/385/589 33 715

Boni vs. Staatshilfen

US-Präsident Obama will die amerikanischen Banken verpflichten, sich in Höhe von etwa USD 120 Mrd. an den Schäden zu beteiligen, die die Finanzkrise bewirkt hat. Laut US-Bankenverband würde dies das Bankensystem jedoch ungebührlich schwächen und die Kreditklemme weiter verschärfen (die es ja eigentlich laut Banken gar nicht gibt…).

Gleichzeitig zahlen US-Banken schätzungsweise rd. USD 140 Mrd Bonifikationen. Dies schwächt das Bankensystem offenbar nicht…

Neulich bei der Bank… (1)

Achtung: keine Satire!

Ausgangssituation: Ein Unternehmer mit überwiegend Industriekunden (DAX 30) kommt in Probleme: Auf Grund der Krise werden bereits erteilte Aufträge und Projekte storniert, Zahlungsziele willkürlich verlängert. Folge: Liquidität weg. Es wird bereits kurzgearbeitet.

Unternehmer akquiriert neue Kunden, entwickelt neue Projekte. Fortführungsprognose positiv. Es wird eine Überbrückungsfinanzierung benötigt, ca. 180.000 Euro.

Banktermin: Wir wollen Fördermittel des Bundes für „durch die Krise in Not geratene Unternehmen“. Diesen Topf gibt es, wir würden aber auch jeden anderen nehmen. Am Tisch sitzt auch der Förderexperte der Bank.

(mehr …)