Rufen Sie doch mal an:

    +49/385/589 33 715

Unprofessionell – eitel – unerfahren: Griechenlands Minister

Ja, es ist wahr: Diplomaten sind die Mitglieder der neuen griechischen Regierung wahrlich nicht, wie die Süddeutsche schreibt.

Und das ist schade, sehr schade! Denn damit lenken sie selbst von dem Inhalt dessen ab, was sie sagen wollen und geben ihren politischen Gegnern Gelegenheit, genüsslich über das „Wie“ des Gesagten herzuziehen, statt sich über das „Was“ Gedanken zu machen.

Denn das, „Was“ sie wollen, geht dabei unter und ist doch so vernünftig:

(mehr …)

Was für eine Arroganz von Herrn Schäuble

Wie die Süddeutsche Zeitung am 17.02.2015 berichtet, ist Wolfgang Schäuble genervt, dass Griechenland noch nicht über einen Plan zur Umschuldung verfügt.

Lieber Herr Schäuble:

(mehr …)

Griechenland wird kaputt gespart

In Griechenland sollen 150.000 Staatsangestellte entlassen werden, um Geld zu sparen. Ich verstehe den Sinn dahinter nicht: klar, zunächst einmal wird deren Gehalt gespart. Aber dafür bekommen sie Arbeitslosenunterstützung, wenn auch weniger. Sie werden nicht mehr konsumieren: weniger Steuereinnahmen. Und es wird ein Signal gesetzt, das andere Griechen auch dazu verleiten wird, das bisschen Geld, das sie noch haben, beisammen zu halten – oder ins Ausland zu transferieren.

(mehr …)